Brasilien in den eigenen vier Wänden

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Jatoba

Jatoba Parkett von der brasilianischen Kirsche bringt den Regenwald von Brasilien in Ihr Zuhause. Beim Kauf

sollten Sie darauf achten, dass Ihr Parkett zertifiziert ist – aus zwei Gründen. Zum einen sollte alles Holz aus

den bedrohten Regenwäldern von erneuerbaren Quellen stammen. Zum anderen sieht Jatoba Parkett den verwandten

Holzarten Jaboty, Jatai und Jutai zum Verwechseln ähnlich. Beim Aussehen hören allerdings die Gemeinsamkeiten

auf. Anders als die verwandten Hölzer, zeichnet sich Jatoba Parkett durch besondere Härte aus. Das erfordert

erhöhten Kraftaufwand bei der Bearbeitung, beschädigt das Werkzeug allerdings nicht.

Vergewissern Sie sich beim Einkauf, dass Sie wirklich Jatoba Holz erhalten. Die im Preis günstigeren Verwandten

neigen zu Rissen und können es an Langlebigkeit nicht mit Jatoba aufnehmen. Die Härte dieses Parketts macht es

zu einer guten Wahl für stark beanspruchte Räume wie Treppen, Küchen, Restaurants oder Kunstgalerien. Es ist

auch gut geeignet für alle Außenbereiche. Allerdings eignet sich Jatoba Parkett nicht für Fußbodenheizungen, da

seine Formstabilität zu Wünschen übrig lässt. Dagegen widersteht Jatoba Parkett Pilzbefall und den gängigen

Insekten, inklusive Termiten.

Der wunderschöne Roseton von Jatoba Parkett dunkelt schnell nach zu einem dezenten rötlich-braunen Farbton. Die

ruhige, mit dunklen Adern durchzogene Maserung des Holzes zeichnet diesen Bodenbelag aus, der mit vielen

Einrichtungsstilen harmoniert. Die relativ geradlinige Musterung macht es zur idealen Ergänzung von modernen

Möbeln und Edelstahlobjekten in der Küche. Minimalismus mit seinen schnörkellosen Fronten bringt dieses Holz

voll zur Geltung. Der warme Rotton verhindert in diesem Fall, dass modernes Wohnen zu kühl wirkt. Besonders edel

wirkt die brasilianische Kirsche mit hellen Naturtönen oder Einrichtungen, die ganz in Weiß oder Beige gehalten

sind.

Warmer Rotton für langlebige Freude

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Doussie Parkett

Bei Doussie Parkett, auch unter den Namen Edelkirsche, Brillantkirsche oder Afzelia bekannt, handelt es sich um

das formstabilste Holz, das derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Doussie ist um etwa 30 Prozent härter als die

deutsche Eiche und läuft sogar Teak den Rang ab, wenn es um die technischen Eigenschaften geht. Dieses

Tropenholz aus Afrika oder Asien gehört zur Gattung der Johannisbrotgewächse in der Familie Hülsenfrüchte.

Mit Hülsenfrüchten hat Doussie Parkett jedoch wenig gemein. Dieses Holz mit seiner wellenförmigen oder

wechseldrehförmigen Maserung sollte Ihre Wahl sein, wenn Sie Ihr Badezimmer oder Ihre Terrasse mit Parkett

auslegen wollen. Nichts übertrifft dieses Holz an Formbeständigkeit und Stabilität. Auch grössere

Feuchtigkeitsschwankungen verträgt dieses Holz spielend. Das macht Doussie Parkett zum idealen Bodenbelag für

Fussbodenheizungen. Es ist witterungsfest, widersteht Pilz- und Insektenbefall und hält Säure aus.

Der behagliche Rotton und die elegante Maserung machen Doussie Parkett zum Liebling von Designern. Besonders

italienische Innenausstatter verwenden dieses Holz, wenn sie eine gemütliche Raumwirkung erzielen wollen. Das

ist besonders wichtig bei großen Räumen, die nicht kalt wirken sollen. Im Lauf der Zeit dunkelt es etwas nach.

Das sollten Sie bei der Raumausstattung nicht vergessen.

Da der Rotton von Doussie Parkett nicht dominiert, lässt es sich gut mit anderen Wohnhölzern und einer Vielzahl

von Farbpaletten kombinieren.  Helle Naturtöne und lichte Erdfarben passen besonders gut zu diesem Holz und

garantieren ein warmes Wohngefühl. Eine Kombination mit schlichtem Schwarz-Weiss rückt die Maserung ins rechte

Licht. Aber Doussie Parkett verträgt auch starke Kontraste. Königsblau und sogar Pink oder Orange harmonieren

mit diesem Bodenbelag aus,  eine perfekte Wahl für Räume, die modernen Zeitgeist widerspiegeln sollen.

Parkett erneuern durch Abschleifen

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Parkettboden

Auch beim hochwertigsten Parkett zeigen sich nach vielen Jahren die Zeichen der Zeit. Kleine Dellen, Risse, Laufstraßen und mehr nehmen dem Boden viel von seiner Schönheit. Zum Glück kann die Oberfläche durch Abschleifen und gründliches Versiegeln erneuert werden. Für den Flächenschliff benötigen Sie eine spezielle Schleifmaschine. Sie können aber günstig eine Parkettschleifmaschine mieten.

Parkett abschleifen

Durch Abschleifen und Versiegeln sieht der Parkettboden anschließend wieder wie neu aus. Der Umgang mit der Schleifmaschine ist jedoch nicht ganz einfach. Die Parkettschleifmaschine mieten können Sie in vielen Baumärkten oder Handwerksbetrieben. Verwendet werden für Parkett Teller- oder Walzschleifmaschinen. Mit der Maschine wird die gesamte Bodenfläche gleichmäßig abgeschliffen bis auf das rohe Holz. Dabei muss die Maschine in gleicher Richtung bewegt werden und darf nicht auf bestimmten Stellen länger arbeiten als an anderen. Zur Führung der Schleifmaschine gehören einiges Fingerspitzengefühl und Geduld. Nach dem Flächenschliff mit der Maschine wird der Feinschliff mit Schleifpapier vorgenommen. Schmale Winkel und Bereiche unter Heizkörpern und Rohren müssen per Hand abgeschliffen werden. Wenn Sie eine Parkettschleifmaschine mieten, sollten Sie sicher sein, dass Sie den Boden auch damit fachgerecht bearbeiten können, sonst ist ein Profi die bessere Wahl.

Staub beseitigen

Nach jedem Schleifgang muss der Staub gründlich beseitigt werden. Wegen des schädlichen Feinstaubs sollten Sie beim Schleifen einen Atemschutz tragen. Leihen Sie sich privat eine Schleifmaschine, sollten Sie darauf achten, dass diese über einen Staubauffang verfügt. Wenn Sie vom Fachbetrieb eine Parkettschleifmaschine mieten, handelt es sich gewöhnlich um ein technisch sehr gut ausgestattetes Gerät. Auch nach dem Feinschliff muss unbedingt sofort der Schleifstaub entfernt werden. Beim gesamten Schleifverfahren sollten die Fenster geöffnet sein. Angebote zum Parkettschleifmaschine mieten finden Sie zahlreich online.

Attraktive Bodengestaltung mit Mosaikparkett

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Parkett

Die schönen Verlegemuster unterscheiden das Mosaikparkett von anderen Parkettarten. Diese Muster verleihen Ihrem Boden bei jeder Holzart besondere Attraktivität und lassen das Holz noch lebendiger wirken. Mosaikparkett finden Sie im Handel vor Ort oder online aus schönen Hölzern wie Eiche, Nussbaum, Wenge, Buche, Ahorn, Nadelhölzern und Tropenhölzern. Auch farblich sind also Nuancen vom sehr hellen bis zum tief dunkelbraunen Parkett im Angebot.

Böden mit Mosaik gestalten

Gerade für große Räume oder lange Flure bieten sich schöne Mosaikmuster an. Sie lockern den Boden auf und lassen den Raum wohnlicher erscheinen. Doch spricht im kleineren Zimmer nichts gegen ein helles Mosaikparkett. Als Verlegemuster werden die englische Verlegung mit versetzten Stäben, das Würfelmuster oder das Fischgrätmuster angeboten. Der kompakte Verbund erhöht noch die Stabilität der Böden. Sie können ruhige oder eher auffällige Mosaikarten wählen. Je stärker das Holz gemastert ist, desto schöner kommen unterschiedliche Farbeffekte beim Mosaikparkett zur Geltung. Helle und dunkle Farbschattierungen wechseln und machen Ihren Boden zu einem echten Hingucker.

Mosaik aus Holz verlegen

Die Verlegung vom Mosaikparkett ist anspruchsvoller als bei einfachen Parkettarten. Verschiedene Elemente sind gewöhnlich zu einer auslegefertigen Einheit verbunden. Beim Verlegen müssen Sie streng darauf achten, dass die Muster gleichmäßig angeordnet werden und es keine unerwünschten Richtungswechsel des Musters gibt. Sehr genau müssen auch die Holzteile für den Seitenschnitt berechnet werden, um das einheitliche Bild zu gewährleisten. Die Mosaikplatten werden wie gewohnt verklebt. Sie finden allerdings auch Mosaikparkett mit Klicksystem für die einfache und leimfreie Verlegung. Je nachdem, ob das Parkett vorbehandelt ist oder nicht, kann auch der Mosaikboden anschließend abgeschliffen, versiegelt, geölt werden. Die Pflege unterscheidet sich nicht von einem üblichen Parkett der gleichen Holzart und Oberflächenbeschaffenheit.

Hell, edel und doch nicht übertrieben

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Laminat

Man benötigt keine übertrieben vornehme Wohnungseinrichtung, um sich in ein Esche Laminat verlieben zu können. Doch dieses Laminat kann es einem wirklich antun. Denn es sieht nicht nur gut aus, es ist durch die Tatsache, dass es in verschiedenen Farbtönen erhältlich ist, auch extrem vielseitig einzusetzen. Mittlerweile gibt es Verfahren, die das Esche Laminat derart verarbeiten, dass es sogar im Bad sehr gut eingesetzt werden kann.

Wie die meisten Laminate ist auch das Esche Laminat per Klick-System zu verlegen. Somit kann auch der Laie selbst Hand mit anlegen. Bei der Pflege sind, wie bei den anderen auch, besondere Pflegemittel einzusetzen, um das Laminat nicht zu schädigen.

Wer sich neues Laminat kaufen möchte, sollte einige Dinge beachten, damit er später mit seinem Kauf zufrieden sein kann. Es ist von Vorteil, wenn das Laminat auf seine Rutschfestigkeit gemäß EN 13893 geprüft wurde. Ebenso sollte eine Prüfung hinsichtlich des Abriebes erfolgt sein. Viele Prüfungsvorgaben werden eingesetzt, um die Tauglichkeit der Bretter zu garantieren. Hierzu gehören: die Empfindlichkeit gegen Licht, Fleckenunemfpindlich, Zigarettenglutfest,  geeignet für die Fußbodenheizung, schwere Entflammbarkeit u.v.m. . Besonders die Verträglichkeit der Fußbodenheizung ist genau unter die Lupe zu nehmen.

Worin unterscheiden sich Laminat und Parkett?

Auch wenn es optisch nicht immer auf den ersten Blick geilngt, so können Parkett und Laminat dennoch gut anhand ihrer Struktur auseinander gehalten werden. Denn das Parkett ist ein stark belastbares Echtholz. Bei dem Laminat handelt es sich dagegen um gespresstes Spanholz, das mit der entsprechenden Dekoroptik beschichtet wird. Kommt es beim Laminat zu Beschädigungen, sind diese nur bedingt zu beheben. Das Parkett hingegen könnte abgeschliffen werden. Zudem ist der Preis des Parketts wesentlich höher als der des Laminats.

Kleine Schäden am Laminat selber beheben

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Laminat

Laminat ist ein sehr beliebter Bodenbelag. Er ist in nahezu jeder gewünschten Optik erhältlich, egal ob Holz- oder Fliesenoptik. Des weiteren wird er wegen seiner starken Belastbarkeit sehr oft gewählt. Pflegeleicht ist er obendrein. Und doch kann es passieren, dass das Laminat Kratzer bekommt. Doch ist es glücklicherweise auch für den Laien kein Problem, diese Kratzer schnell und unkompliziert zu beheben. Denn die geschlossene Oberfläche des Laminats verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit. Daher muss diese geschlossene Oberflächenstruktur erhalten bleiben, um ein Eindringen von Wasser beim Aufwischen zu verhindern. Hierfür gibt es das Laminat Reparaturset in jedem Fachhandel zu kaufen.

Was befindet sich im Laminat Reparaturset?

Das Laminat Reparaturset wird in unterschiedlichen Zusammenstellungen angeboten. Grundsätzlich enthält es die Grundpaste, eine Spatel und den entsprechenden Farbton. Dieser wird unter die Grundpaste gemischt. So ist es möglich, sich langsam an den korrekten Farbton heran zu mischen. Allerdings sollte jeder darauf gefasst sein, dass, egal wie viel Mühe man sich gibt und wie nahe man an den Originalton heran gekommen ist, die Beschädigung zu sehen ist. Auch gilt es, diese Masse so sauber wie möglich zu verarbeiten. Auch dann wird es weniger auffallen. Um den Farbton so gut wie möglich zu treffen, ist eine entsprechende Farbtabelle vom Hersteller des Laminat Reparatursets mit genauen Mengenangaben beigefügt.

Große Beschädigungen

Sind großflächige Beschädigungen entstanden, ist es mit einem Ausbessern oft nicht getan. In diesem Fall ist es sinnvoller, die gesamte Paneele auszuwechseln. Jedoch ist dies eine sehr aufwendige Angelegenheit. Zudem sollte vor Beginn dieser Arbeit bedacht werden, dass die Paneele unterschiedlich belastet bzw. ausgeblichen sind. Ob es dann mit dem Austausch einer einzigen getan ist, um wieder ein einheitliches Bild zu erhalten, ist fraglich.

Laminat in Wengeoptik bringt edlen Charme

Written by admin. Posted in Bodenbelag

WEN454_LC200_OBE_Q_B_M-mittel

Möchten Sie Ihr Heim mit einem dunklen Bodenbelag versehen, der dem Echtholzparkett gleicht? Soll er kostengünstig sein? Eine leichte Pflege wäre auch noch ein Vorteil für Sie. Mit Wenge Laminat hätten Sie eine Alternative gefunden. Es ähnelt dem Ebenholz sehr und weist ein ausdrucksstarkes und hochwertiges Design auf. Ihre Räume werden lebhaft.

Exotisches Holz als Vorbild

Wenge wächst in den tropischen Regenwäldern Afrikas. Der Stamm ist astfrei, Wenge weist keine Holzaugen und fast keinerlei Verästelungen auf. Die Maserung ist im Normalfall nur sehr schwach zu erkennen. Besonders typisch sind die zahlreichen Poren, die weitläufig zu finden sind. Die kräftige und kaffeebraune Farbgebung gibt Wenge Laminat die besonders exotische Wirkung.

Wohlwollend und gemütlich

Besonders bei Fußbodenheizung wirkt das Wenge Laminat rustikal und vermittelt Heimeligkeit. Sie fühlen sich wohl in Ihrem Heim. Gleichzeitig strahlt es einen Hauch Luxus aus, der die Räume veredelt. Das unkonventionelle Wenge Laminat bietet zahlreiche Möglichkeiten der Gestaltung. Sie können es im Schiffsbodendesign oder als Landhausdiele erwerben. Auch Stabmuster ist im Angebot. Damit werten Sie rustikale oder antike Lieblingsstücke auf. Selbst die moderne Hochglanzeinrichtung wird damit wirkungsvoll unterstrichen. Fast alles ist möglich, wenn es Ihrem Geschmack entspricht. Wenge Laminat kann besonders in großen Räumen vorteilhaft eingesetzt werden und präsentiert eine natürliche Schönheit.

Gute Qualität wählen

Ist das Laminat hart, zeigt dieser Umstand die hohe Güte. Gleichzeitig muss eine hohe Belastungsklasse ausgezeichnet sein. Schallschutz spielt ebenfalls eine Rolle. Im Prinzip können Sie das Wenge Laminat im ganzen Haus verlegen, da für Nassbereiche besondere feuchtigkeitsabweisende Produktvarianten geschaffen worden sind. Eine Wohnung, die komplett den gleichen Boden aufweist, wirkt doch sehr harmonisch.

Apfel Laminat für viele Räume geeignet

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Apfel Laminat

Der Apfelbaum ist nicht nur in Europa bekannt. Er ist in vielen Gärten zu finden und wird mannigfaltig verarbeitet. Wenn Sie Ihre Wohnung gestalten, sollten Sie Apfel Laminat für den Boden in Erwägung ziehen. Es schafft interessante Raumeindrücke.

Vielfältiger Einsatz

Mit seiner mittel- bis dunkelbraunen Färbung wirkt das Apfel Laminat sehr gefällig. Die Maserung macht es dagegen lebhaft. Besonders ausgeprägt sind die guten Eigenschaften von Apfel Laminat beim Begehen ohne Schuhe. Damit ist es besonders für das Kinderzimmer gut geeignet. In Ihrem Schlafzimmer bringt es ebenfalls eine gute Wohnqualität, jedoch auch alle anderen Wohn- und Geschäftsräume können damit ausgestattet werden. Achten Sie beim Kauf auf die entsprechende Nutzungsklasse und die Auszeichnung des Herstellers. Soll das Apfel Laminat lange halten, wählen Sie solches mit hoher Beanspruchungsklasse.

Gute Dekorschicht wichtig

Neben der Nutzungsklasse und dem Aussehen müssen Sie beim Kauf auf die Qualität von Apfel Laminat achten. Sehen Sie sich die Dekorschicht des Produktes ganz genau an. Wenn diese dem Originalholz sehr nahe kommt, ist die Qualität hoch. Das Dekor darf nie künstlich erscheinen. Achten Sie darauf, ob das Laminat bereits trittschallgedämmt ist. Im Kinderzimmer könnte es z.B. doch wichtig sein, dass Sie hören, was Ihr Nachwuchs so macht. Das gilt besonders dann, wenn die Kinder noch sehr klein sind. Neuere Sorten von Apfel Laminat können auch rollstuhlgeeignet sein.

Rustikal und modern

Wegen der schönen Maserung passen rustikale Möbel besonders vorteilhaft zum Laminat in Apfelbaumholzoptik. Sie können natürlich auch moderne Einrichtungsstücke wählen, diese erzeugen keinen Gegensatz. Naturtöne und helle Farben eignen sich für die Wände und die richtigen Accessoires geben Ihrem Raum die richtige Note.

Merken

Feuchtraumlaminat – Alternative zu Bodenfliesen

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Laminatboden

Laminatboden im Badezimmer? Wenn Sie bislang davon überzeugt waren, dass das unmöglich ist, kennen Sie vielleicht Feuchtraumlaminat noch nicht. Eine echte Alternative überall dort, wo bislang normalerweise Fliesen verlegt werden mussten.

Sonderbehandlung mit Kunstharz

Normales Laminat quillt unter Feuchtigkeitseinfluss bis zu 20 Prozent. Ein Effekt, der im Badezimmer unerwünscht ist. Feuchtraumlaminat hingegen ist weitgehend wasserresistent, wenn es richtig verlegt wurde. Eine spezielle Oberflächenbehandlung mit Kunstharz macht das Holz widerstandsfähig. Auch die Kanten, immer ein kritischer Bereich, werden mit einer Imprägnierung gegen Wasser geschützt. Beim Kauf von Feuchtraumlaminat sollten Sie zusätzlich darauf achten, dass die Oberfläche etwas aufgeraut und rutschsicher strukturiert ist: Auch wenn Laminat einen Sturz besser dämpft als harte Fliesen – Ausrutschen im Bad kann sehr schmerzhaft sein. Außerdem sei Ihnen empfohlen, sich beim Kauf eingehend beraten zu lassen. Der Preis alleine ist kein Kriterium für die Qualität.

Wasserdicht verlegen

Das schönste Feuchtraumlaminat nützt Ihnen nichts, wenn es falsch verlegt worden ist. Achten müssen Sie dabei besonders auf die Fugen. Sollten beim Verlegen größere Fugen zwischen den Paneelen entstehen, müssen diese geschlossen werden. Zusätzlich empfiehlt es sich, die einzelnen Elemente mit wasserfestem Leim zu verkleben, um dem Wasser so wenig Angriffspunkte zu geben wie möglich. Allzu grob behandeln sollten Sie die Paneele auch nicht, denn bereits kleine Verletzungen der Oberfläche machen den gewünschten Effekt zunichte. Dass Ihr Boden eben sein sollte (auch ein Fliesenboden geht), versteht sich von selbst.

Wasser marsch!

Feuchtraumlaminat ist wasserfest. Aber nur in gewissen Grenzen. Stehendes Wasser sollten Sie sofort aufwischen, denn es findet seinen Weg in die Fugen und ruiniert den Boden. Mit der richtigen Pflege aber hält Feuchtraumlaminat sehr lange Zeit – wenn auch nicht so lange wie ein gefliester Boden.

Darauf müssen Sie beim Entsorgen von VInyl Böden achten

Written by admin. Posted in Bodenbelag

Vinylböden

Vinylböden sind heutzutage in einer Vielzahl von Haushalten anzutreffen. Aus diesem Grund kommen etliche Personen in die Situation, Belege aus Vinyl entfernen zu müssen. Wer seinen Fußboden erneuern und diesem einen neuen Anstrich verpassen will, sollte darüber Bescheid wissen, was beim Entfernen eines solchen Bodens zu beachten ist.

So muss beim Entsorgen vom Vinyl Boden vorgegangen werden

Ein Vinyl Boden lässt sich in der Regel leicht und ohne großen Kraftaufwand entfernen. Da jener Belag aus künstlich hergestellten PVC besteht, darf dieser nicht einfach in den Hausmüll geworfen werden. Privathaushalte können Abfall aus Vinyl bei Werkstoffhöfen abliefern oder diese von der Sperrmüllabholung entfernen lassen. Diesbezüglich ist anzumerken, dass die Mitarbeiter erwähnter Einrichtungen keine Abbauarbeiten vornehmen. Des Weiteren müssen Sie vor dem entfernen Ihres Bodens rechtzeitig einen Termin für die Abholung desselben vereinbaren – hierbei ist mit einer Wartezeit von drei bis vier Wochen zu rechnen. Die Ausgaben betragen innerhalb Deutschlands in der Regel ab 40 EUR.

Dies ist beim Entfernen des Vinylbodens zu vermeiden

Sollten Sie eine Wertstoffabholung für Ihren Vinyl Boden wünschen, dürfen Sie nicht zu große Mengen auf einmal abgeben. In der Regel können die zuständigen Betriebe pro Haushalt nicht mehr als zwei Kubikmeter Sperrmüll am Tag abholen. Fällt der Vinyl Boden sehr sperrig aus, lohnt es sich außerdem, diesen auf 0,5 x 1 Meter große Stücke zu zerkleinern. Bei Bedarf können Sie diesen Schritt auch von einem Schredderbetrieb durchführen lassen. Auf diese Weise sparen Sie bei der Abholung des Materials Zeit und somit auch Geld. Zu guter Letzt ist anzumerken, dass Sie mit der Vereinbarung Ihres Termins nicht allzu lange Zeit warten sollten. Am besten melden Sie sich bereits vor der Entfernung des Vinyl Bodens bei der jeweiligen Sammelstelle an.